Elternbrief zu den Osterferien (30.3.22)

Mrz 31, 2022 | Elternbriefe

Liebe Eltern,

die ersten drei Monate des neuen Jahres liegen hinter uns und wir sind froh, diese in der Schule so „normal“ wie möglich verlebt zu haben. In der Pandemie haben wir gelernt nicht zu viel zu wollen, sondern uns über kleine Schritte in die richtige Richtung zu freuen:

  • Wir konnten die Kurse des offenen Ganztags, die im Januar noch ausgefallen waren, im Februar nachholen.
  • Wir konnten gleich im Anschluss im März neue Kurse für das zweite Halbjahr anbieten.
  • Alle AGs wie Plattdeutsch, der Chor, Geigen etc. können wieder stattfinden.
  • Wir haben wieder „normalen“ Sport- und Musikunterricht.
  • Die strenge Kohorten-Regelung ist aufgehoben, wir können wieder alle gemeinsam auf dem Schulhof spielen und gemeinsam die Bücherei besuchen.
  • Der Schwimmunterricht konnte stattfinden.
  • Wir konnten ein – etwas reduziertes, aber sehr schönes! – Faschingsfest feiern.
  • Wir konnten unser Grünes Klassenzimmer für die kommende Saison fit machen (danke an alle Helferinnen und Helfer!).
  • Wir konnten uns wieder hinaus wagen und dank des frühlingshaften Wetters bereits einige schöne Ausflüge machen.
  • Durch das Wegfallen der regelmäßigen Schultests haben wir wieder mehr Zeit für Unterricht. Danke an Sie als Eltern für das verantwortungsvolle Selbsttesten zu Hause bei auftretenden Symptomen oder Kontakten mit infizierten Personen.

Mit dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine stehen wir nun vor neuen Herausforderungen. Die täglichen Schreckensmeldungen schockieren und lösen Ängste aus – nicht nur bei uns Erwachsenen, sondern auch bei den Kindern. Diese gilt es ernst zu nehmen:

  • Wir thematisieren das Thema Krieg mit den Kindern und geben ihnen Gelegenheit, ihre Sorgen und Ängste zu äußern und alle Fragen zu stellen, die sie beschäftigen.
  • Wir zeigen mit kleinen Aktionen, dass wir für eine friedliche Welt einstehen, basteln Friedenszeichen und hängen diese sichtbar auf.
  • Wir unterstützten die Elterninitiative eines spontan organisierten Flohmarkts, um Spenden für die Opfer des Ukraine-Kriegs zu sammeln (Eine tolle Aktion, bei der mehr als 1000€ eingenommen wurden! Danke!).
  • Wir tun alles, damit sich Kinder, die aus Krisengebieten zu uns an die Schule kommen, bei uns wohl und geborgen fühlen können.

Nach den Osterferien dürfen wir auch in der Schule die Masken grundsätzlich abnehmen. Aus Rücksichtnahme sollte die Maske in der Nähe von gefährdeten Personen insbesondere im Innenbereich dennoch getragen werden. Außerdem achten wir weiterhin auf Handhygiene und gute Durchlüftung der Räume.

Wir hoffen, dass wir mit eigenverantwortlichem Verhalten das Infektionsgeschehen nach den Ferien an unserer Schule in Schach halten können und haben weitere schöne Veranstaltungen geplant. Z.B.:

  • Die Besuche der 1. Klassen auf dem Bauernhof Gut Wulfsdorf
  • Die Fahrradprüfung der 4. Klassen
  • Ein Tanzprojekt für die 4. Klassen
  • Die Klassenreisen der 3. und 4. Klassen
  • und weitere schöne Ausflüge, wenn das Wetter dazu einlädt.

Wir danken Ihnen für die gute Zusammenarbeit und wünschen Ihnen gemeinsam mit Ihren Kindern – trotz allem – eine erholsame und kräftigende Zeit.

Mit herzlichen Grüßen im Namen des Kollegiums

Ute Hickmann