Elternbrief zum Jahresende

Dez 18, 2020 | Elternbriefe

Liebe Eltern,
ein schöner Brief zum Jahresausklang fällt in diesem Jahr schwer – tief waren die Einschränkungen nahezu während des gesamten Jahres und sind sie jetzt mit einem neuerlichen „harten Lockdown“ ganz besonders noch einmal am Jahresende.
Sie, die Kinder und wir haben vieles auf uns genommen: Kälte in den Räumen, permanente Mund-Nasen-Bedeckung, Verzicht auf Schwimm- und gewohnten Sportunterricht, aufs Singen, auf Bauernhof- und Theaterbesuche und einiges mehr – von den Einschränkungen im privaten Bereich ganz zu Schweigen. Aber halten wir uns immer wieder vor Augen: Durch das konsequente Einhalten der Hygienemaßnahmen haben wir möglicherweise Schlimmeres, zumindest in unserem nächsten Umfeld, verhindern können.
Gemeinsam haben wir versucht das beste aus der Situation zu machen und es ist uns, denke ich, in vielen Bereichen gut gelungen, wie einige Beispiele zeigen:

 Das Obst konnten wir mit einigen freiwilligen und sehr zuverlässigen Müttern unter strengen Hygieneregeln
weiter vorbereiten und an die Kinder ausgeben.
 Die Familien sind unserem Aufruf gefolgt und haben insgesamt 80 Pakete gepackt für hilfebedürftige
Kinder.
 Sie, die Eltern, haben sich sehr verantwortungsbewusst verhalten und kranke Kinder sofort zu Hause
gelassen. Im Vergleich zu vorhergehenden Jahren hatten wir für diese Jahreszeit bisher deutlich weniger
„normale“ Krankheitswellen zu verzeichnen (Magen/Darm, starke Erkältungen etc.).
 Den „Sportunterricht“ konnten wir dank der Kreativität der Sportlehrkräfte im Freien oder unter sehr
besonderen Bedingungen auch mal in der Halle stattfinden lassen.
 Für den Musikunterricht wurden Alternativen zum Singen gefunden.
 Die Lehrerinnen und Lehrer haben mit den Kindern in den Klassen einen besinnlichen „Weihnachtstag“
veranstaltet, an dem gebastelt, vorgelesen und andere schöne Dinge gemacht wurden.
 Die Geigen-AG hat einige Konzerte geben können – coronabedingt vor Kuscheltier-Publikum, aber
immerhin…
 Die Gemeinde hat Warmwasser-Zuläufe an allen Waschbecken installiert, für wohligeres Händewaschen.
 Es wurden Spielgeräte für die Pausen in den „unbeliebteren“ Bereichen angeschafft.
 Und: Die neue Schüler-Bücherei konnte eingeweiht werden! Bei der Einweihung war unsere
Namenspatronin Kirsten Boie anwesend und las eine Weihnachtsgeschichte aus einem ihrer Bücher vor.
Diese kleine „Einweihungszeremonie“ wurde den Kindern per Video gezeigt und nun können sich alle aufs
Lesen im nächsten Jahr freuen!
Liebe Eltern, die aktuellen Sorgen unserer Welt gehen nicht spurlos an den Kindern vorbei. Neben dem wichtigen Vermitteln von Lerninhalten haben wir gemeinsam die Aufgabe, den Kindern immer wieder reine WohlfühlMomente zu bereiten und Sicherheit zu geben.
Ich danke Ihnen allen, dass Sie mit uns gemeinsam mit großem gegenseitigem Verständnis und in enger
Zusammenarbeit mit uns zum Wohle Ihrer Kinder handeln.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen im Namen aller Kolleginnen und Kollegen trotz aller Einschränkungen ein friedliches und schönes Weihnachtsfest. Kommen Sie gut ins neue Jahr, bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Herzliche Grüße
Ute Hickmann